Wenn die Recruiting-Maßnahmen nicht mehr fruchten und die personelle Situation ans Limit kommt – ein lösungsfokussiertes Konzept

Der Markt für Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen ist leer. Auch hohe finanzielle Anreize fruchten nicht. Jedoch die Arbeitskapazität der Mitarbeiter*innen droht durch Krankheit, Reduzierung und Weggang weiter zu schrumpfen. Die konsequente Schlussfolgerung ist die Ertüchtigung und motivierende Adressierung der Mitarbeiter*innen. In der momentanen Situation reicht das nicht aus, ist fruchtlos oder sogar kontraproduktiv. Was hilft dann noch?

Eine effiziente Möglichkeit ist der gründliche und umfassende Perspektivwechsel: Die Situation durch(!) die Augen der Mitarbeitenden zu betrachen. Das heißt hier, die Mitarbeiter*innen bekommen den Raum in gut organisierten und fremd moderierten Workshops ihre Sicht auf die Situation ungefilter und unzensiert zu entfalten, ihre arbeitsmäßigen und lebensweltlichen Bedürfnisse darzulegen, sich als Gemeinschaft zu erleben und quasi "für sich" Lösungsoptionen zu kreieren, Löungen, die anders aussehen, als der Appell an die GF "mehr zu liefern".

Dieser Prozess, des Aufbaus von Mitverantwortung gelingt nur in einem mehrstufigen, empatischen und partizipativen Prozess für den es eines passgenauen Konzepts bedarf.

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren